Bezirk Kelheim-Zwiesel - das Team Foto: 

Claudia Brandl Fotografie, Abensberg

Bezirk Kelheim-Zwiesel

Der Bezirk Kelheim-Zwiesel erstreckt sich von der Tschechischen Grenze im Bayerischem Wald über Regensburg bis westlich von Ingolstadt. Die Ost-West-Ausdehnung beträgt ca. 250 Kilometer, die Nord-Süd-Ausdehnung rund 50 Kilometer. Wir betreuen zur Zeit 65 Betriebe mit über 10 000 Mitgliedern. In unserem Bezirk sind bedeutende IG-BCE-Branchen beheimatet, wie Chemie, Kunststoff (darunter mehrere Automobilzulieferer), Papier, Flach- und Hohlglas, Leder verarbeitende Industrie und Bergbau.  weiter

  • image description03.02.2016
  • Medieninformation XX/3

Arbeitsplatzsicherheit für Werkfeuerwehren erreicht

IG BCE und Chemie-Arbeitgeber haben am Dienstagabend (2. Februar) in Wiesbaden im Schlichtungsverfahren eine tarifvertragliche Regelung für die Werkfeuerwehrleute in der chemischen Industrie abgeschlossen. Danach haben Werkfeuerwehrleute künftig Anspruch auf einen alternativen Arbeitsplatz im Unternehmen mit entsprechender finanzieller Absicherung, wenn sie aus Gesundheits- oder Altersgründen ihren Beruf nicht weiter ausüben können. Zudem erhalten sie für Einsätze in der Nacht oder während der Rufbereitschaft am Sonntag Zuschläge von bis zu 60 Prozent.  weiter

  • image description09.12.2015
  • Medieninformation XIX/53

Verhandlungen gescheitert

Foto: 

Helge Krückeberg

Die Tarifverhandlungen für die Werkfeuerwehren in der chemischen Industrie sind gescheitert. Jetzt wird das Schlichtungsverfahren eingeleitet, ein Termin steht noch nicht fest. „Die Arbeitgeber haben sich in drei Verhandlungsrunden keinen Millimeter bewegt, substantiell konnten wir auf dem normalen Verhandlungsweg keine Fortschritte erzielen. Deshalb hat unsere große Bundestarifkommission einstimmig das Scheitern erklärt“, sagte der IG-BCE-Tarifpolitiker Peter Hausmann am Mittwoch (9. Dezember) in Hannover.  weiter

Miteinander Zukunft machen

Muss sich die Gewerkschaft wandeln? In gewisser Weise ja, findet die stellvertretende IG-BCE-Vorsitzende Edeltraud Glänzer. „Wir müssen immer wieder prüfen, was wir ändern können“, sagte sie beim Generationenkongress der IG BCE. Erstmals trafen Vertreter der IG BCE-Jugend, der Regionalforen sowie Betriebsräte aufeinander, um sich mit Zukunftsfragen zu befassen.  weiter

Gut fürs Klima, alles prima?

Foto: 

iStockphoto

In Paris treffen sich Staats- und Regierungschefs Ende November zur nächsten Weltklimakonferenz. Deutschland spielt bislang in der Klimapolitik eine einsame Vorreiterrolle. Es wird Zeit, dass die Rettung des Klimas endlich wirklich global wird – und die beiden CO2-Riesen USA und China ihren Beitrag leisten.  weiter

Für ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland

Mit der Hilfe der Technischen Fachhochschule Bochum, dem Asta und der IG BCE haben Flüchtlinge im Ruhrgebiet die Möglichkeit, ein Ingenieursstudium aufzunehmen. Kostenlose Sprachkurse beginnen am 1. Februar. Flüchtlinge können als Gasthörer Uni-Luft schnuppern oder als reguläre Studenten Seminare besuchen und Prüfungen absolvieren.  weiter

IG BCE erklärt sich solidarisch mit Frankreich

Foto: 

Dirk Kirchberg

Zu den terroristischen Anschlägen in Paris erklärt der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis: "Mit den skrupellosen Anschlägen in Paris hat der barbarische Terrorismus erneut seinen Menschen verachtenden Charakter offenbart. Wahllos und willkürlich werden Frauen und Männer und selbst Kinder ermordet, um Angst und Verunsicherung zu verbreiten. Die IG BCE trauert um die Menschen, die diesen brutalen und hinterhältigen Angriffen zum Opfer gefallen sind."  weiter

„Und jetzt zeig mal den Palstek“

Sportbootführerschein im Ostseeurlaub: Jugendliche aus ganz Deutschland reisen mit der Fejo ins IG-BCE-Jugenddorf Grömitz. Wir haben eine Gruppe einen Tag lang begleitet.  weiter

Folgen für die Arbeitsorganisation

Foto: 

Maksim Kabakou/Fotolia

Autonom steuernde Produktionsanlagen verändern die Arbeit in den Fabrikhallen. Die Zukunft der Industrie 4.0 spitzt alte Fragen nach der Rolle der Beschäftigten in neuer Form zu.  weiter

Nach oben