Jugend

JAV-Crashkurs und Bezirksjugendkonferenz

Vom 01.12.2016 bis 02.12.2016 fand der JAV-Crashkurs des IG BCE Bezirk Kelheim-Zwiesel statt. Insgesamt 22 erstmals gewählte Jugend- und Auszubildendenvertreter/innen hatten sich zu dem Seminar angemeldet, um die ersten Grundlagen der JAV-Arbeit kennen zu lernen. Im Anschluss an den JAV-Crashkurs fand dann die Bezirksjugendkonferenz statt.

IG BCE Kelheim-Zwiesel

. JAV-Crashkurs und Jugendkonferenz Bezirk Kelheim-Zwiesel

Aller Anfang ist schwer. Das haben sich wohl auch die 22 erstmals gewählten Jugend- und Auszubildendenvertreter/innen gedacht, die sich für den JAV-Crashkurs des IG BCE Bezirk Kelheim-Zwiesel angemeldet hatten. In zwei Tagen bekamen sie auf dem Crashkurs die Möglichkeit, sich intensiv mit den ersten Grundlagen der JAV-Arbeit zu befassen. Dabei ging es um Fragen wie z.B.:
 Wen vertrete ich als JAVi?  Welche Rechte und Pflichten hat die JAV?  Wie gehe ich mit Gesetzen um? Welche Gesetze sind für mein Amt besonders wichtig?

„Ich wurde zum ersten Mal in die JAV gewählt und fand es schön, dass man für den Anfang ein paar erste Einblicke in die Aufgaben der JAV und die wichtigsten Paragraphen bekommen hat. Außerdem konnte man sich mit den ganzen anderen JAVis austauschen und erfahren, wie es in anderen Betrieben abläuft. Bei den Gruppenarbeiten und vor allem bei der Vorbereitung des Rollenspiels hatten wir total viel Spaß. Im Großen und Ganzen war der Crashkurs sehr informativ! – sagt Jennifer Schmidbauer, Jugend- und Auszubildendenvertreterin bei der SMP in Neustadt.

Im Anschluss an den JAV-Crashkurs ging es mit der Bezirksjugendkonferenz weiter. Hier haben sich die jungen Beschäftigten und Studierenden in einem Workshop mit den vier Handlungsfeldern (Betrieb, Tarif, Politik, Gesellschaft) der gewerkschaftlichen Jugendarbeit auseinander gesetzt. Dabei sind viele neue Ideen entstanden, wie die zukünftige gewerkschaftliche Jugendarbeit im Bezirk und darüber hinaus gestaltet werden soll. Erste Aktionen – z.B. zur Bundestagswahl 2017 – sind bereits in Planung. Darüber hinaus hat die Bezirksjugendkonferenz insgesamt drei Anträge diskutiert und beschlossen.

Nach oben